Mit "Informatische Bildung" ist kein Unterrichtsfach zu bezeichnen, sondern vielmehr ein Konzept, welches sich durch alle Fächer hindurchzieht. Es geht darum, die Nutzung der heutzutage allgegenwärtigen digitalen Medien sinnvoll in den Lernprozess und das Unterrichtsgeschehen einzubinden. Zudem ist es zwingend notwendig, die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit dem Computer zu schulen, da entsprechende Kenntnisse allenorts vorausgesetzt werden. Insbesondere sind hier die sogenannten Office-Kompetenzen zu erwähnen.

Im Rahmen der Kennelernphase der Wahlpflichtbereiche in Klassenstufe 6 unterrichten wir die Schülerinnen und Schüler in einem gesonderten Fach zur Erlernung der Grundlagen der Computernutzung.

In der Klassenstufe 7 erlernen unsere Schülerinnen und Schüler im zweistündigen Fach ITG (Informationstechnische Grundbildung) Grundlagen sowie die häufig benötigten "Office-Kompetenzen" am PC.

Weiterführende Inhalte bieten wir in unserem schuleigenen Wahlpflichtfach Informatik in den Klassenstufen 7 und 8 an.

Vorgesehen ist unter anderem, das Erstellen und Formatieren von Texten, Einsatz von Tabellenkalkulationen und Präsentationen am Computer sowie eine Einführung in die Nutzung des Internet und die damit verbundenen Risiken. Unsere Schülerinnen und Schüler bekommen hier sozusagen das Handwerkszeug geliefert mit dem sie für den Unterricht und die Zukunft mit digitalen Medien gerüstet sind.