Das Betriebspraktikum hat eine lange Tradition an der Marion- Dönhoff- Realschule. Jedes Jahr im Januar/ Februar haben unsere Neuntklässler für zwei Wochen die Gelegenheit schon mal ein wenig die Luft der „Arbeitswelt“ zu schnuppern. Ob in Industrie, Verwaltung, im Gesundheitswesen, Handel, Handwerk oder auf dem Dienstleistungssektor – die Region bietet ausreichend Möglichkeiten, um sich einen Eindruck von dem gewählten Ausbildungsberuf zu verschaffen und Betriebe oder Ausbildungsstätten kennen zu lernen. Natürlich versprechen sich die meisten Schüler von diesem Betriebspraktikum, dass sie herausfinden können, ob der gewählte Beruf „das Richtige für sie ist“. Für einige Schülerinnen und Schüler ist das Praktikum bereits das Vorfühlen auf einen Ausbildungsplatz im jeweiligen Betrieb.

Die Resonanz ist bei den Schülerinnen und Schülern durchweg positiv. Auch wenn ein „8- Stunden- Tag doch sehr anstrengend“ sein kann und man „nicht so recht wusste, was einen erwartet“, sind die meisten Jugendlichen froh, dass sie neue Erfahrungen sammeln konnten, dass sie erleben durften, wie sich das Berufsleben in der Praxis gestaltet und dass sie die zwei Wochen ein Stück weit näher an das gebracht haben, was sie nach ihrem Realschulabschluss im nächsten Jahr erwartet. Und, um ehrlich zu sein, ist es schließlich auch mal ganz schön, seine eigenen Erfahrungen zu machen ohne die guten Ratschläge und den kontrollierenden Blick von Eltern und Lehrern – oder?!

Terminplan und Ablauf des Betriebspraktikums

  Zeitraum verantwortlich
Nach den SommerferienElternabend mit Info und Zustimmung zur Durchführung/Elternbrief Kontaktaufnahme der Schüler mit dem Betrieb (Auswahl nach Interesse und Fähigkeiten) In den ersten 4-6 Wochen nach den Sommerferien September – November Praktikumsleiter Sekretariat (Elternbrief) Schüler und Eltern
Nach den HerbstferienRückmeldung der Schüler im Sekretariat mit der Bestätigung des Betriebes (genaue Anschrift des Betriebes und evtl. Aufnahme in die Kartei) Kontrolle des Einzugsbereiches Beurlaubung für Praktika außerhalb des Einzugsbereiches BIZ-Besuch der Klassen mit Klassen lehrer und/oder Sozialkundelehrern Abschluss/Kontrolle der Praktikumsplätze – erste Planung der Besuchstermine mit Sozialkundelehrern Schreiben an KV wegen Abschluss einer Haftpflichtversicherung und Zusendung einer Aufstellung der Betriebe Ende NovemberAnfang Dezember nach Antrag Ende Nov. / Anfang Dez. Mitte Dezember ( 11.12. ) Letzte Woche vor den Weihnachtsferien Klassen- und Sozialkundelehrer Sekretariat Praktikumsleiter Schulleiter Praktikumsleiter Praktikumsleiter Sekretariat
Nach den Weihnachtsferienendgültige Festlegung der Fahrten Mitteilung an den Stundenplaner Hinweise zur Durchführung an Klassen- u. Sozialkundelehrer Schreiben an Betriebe(1.Serienbrief) (mit Hinweis auf Schulveranstaltung, Vers.) Infos und Ausgabe der Schülerhilfen Sportfahren Wünning abbestellen Nachbereitung des Praktikums Abgabe der Mappen, Bewertung und Bescheinigung Dankschreiben an die Betriebe (2. Serienbrief) Abschluss durch Ausstellung, Schüler- und Elternabend, Podiumsdiskussion etc. Evaluation mit allen schulischen Beteiligten erste Schulwoche im Januarbis Ende erste Woche im Januar Anfang Januar 1. Schultag nach dem Praktikum bis Ende Februar bis Ostern Praktikumsleiter/SozialkundelehrerPraktikumsleiter / Sekretariat Sozialkundelehrer Sekretariat Sozialkundelehrer Sozialkundelehrer Praktikumsleiter / Sekretariat Praktikumsleiter / Klassenleiter und Sozialkundelehrer Praktikumsleiter / Klassenleiter und Sozialkundelehrer sowie alle Schüler