Schülerinnen und Schüler der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen arbeiten für den guten Zweck

 

Unsere Schule setzt sich für das Ando-Projekt ein.

Durch den Verkauf unserer Hausaufgabengutscheine hat die SV 77€ zusätzlich für Ando erwirtschaftet

Aktueller Spendenbetrag: 17434€

andourkunde-klein
SONY DSC

 

 

 

 

 

SONY DSC

Das Projekt ANDO – a new day organisation – begleitet die Wissener Realschule plus und deren Schülerschaft bereits seit dreieinhalb Jahren. Nachdem Mitarbeiter von ANDO das Projekt im Jahr 2010 an der Schule vorgestellt hatten, zeigten sich sowohl Schulleitung als auch die Schülervertretung von der Organisation und ihrem Einsatz für Ghana beeindruckt, dort Krankenhäuser für Kinder zu errichten. Es folgten Spendensammlungen auf dem Wissener Weihnachtsmarkt, am Tag der offenen Tür oder bei Konzertabenden im Winter oder Frühjahr. Der inzwischen gesammelte Spendenbetrag von über 8600 spricht dabei für sich. So überrascht es nicht, dass sich die Schule auch in diesem Jahr dafür entschieden hat, einen ganzen Schultag zu nutzen, um gemeinsam die schon entstandene Summe zu erhöhen. Am 10. Juli hieß es daher für die Schüler: Arbeiten statt Schulbank drücken! Die Kinder der Klassen 7 bis 10 und die Jahrgangsstufe 5 der Gemeinsamen Orientierungsstufe erkundigten sich im Voraus bei Betrieben, welche Arbeit sie an dem Tag verrichten können und wie viel Geld sie dafür erwarten dürfen. Schüler, die sich vorzugsweise zu Hause oder bei den Großeltern nützlich machen wollten, fanden auch hier zahlreiche Möglichkeiten, für den guten Zweck zu arbeiten. Julian Beer aus der Klasse b7b fand sich so an diesem sonnigen Morgen auf dem Bauernhof von Bekannten ein, half auf dem Feld und im Stall. Dafür wanderten 15€ in die Spendenkasse. Pädagogisch wollte sich Laurenz Uhlemann, ebenfalls aus der Klasse b7b, beschäftigen und arbeitete sieben Stunden lang für 20€ im Wissener Kindergarten „Apfelbaum“. Die Freunde David Friedrich und Denis Junker, beide b8a, nahmen den weiten Weg nach Hamm auf sich, um dort bei dem Schulpaten Petz REWE auszuhelfen. Regale wurden aufgeräumt, Getränkekisten geschleppt und Gänge geschrubbt. „Im Prinzip war uns gar nicht so wichtig, welche Arbeiten wir heute Morgen machen müssen, Hauptsache, es ist für einen guten Zweck!“, so die Motivation der beiden Jungs. Fast die gesamte Schülerschaft der Realschule plus setzten sich an diesem Morgen für den guten Zweck ein. Ob mit schmutzigen Händen im Garten, beim Müll wegbringen oder im Stall das Vieh versorgen – jeder Schüler zeigte die gleiche Motivation und Begeisterung und arbeitete gerne die ein oder andere Stunde länger als geplant. Das anvisierte Ziel, den bereits gesammelten Betrag um eine vierstellige Summe zu erhöhen, wurde an diesem Tag weit übertroffen. Allein die siebten und achten Klassen zusammen erreichen eine Summe von über 1000€. Bis alle Verdienste abgegeben und errechnet sind, wird es noch einige Tage dauern. Der Gesamtbetrag wird danach auf unserer Homepage veröffentlicht. Schon jetzt steht fest: Ein Tag ohne Deutsch und Mathe hat sich gelohnt und wird es auch in Zukunft wieder geben!

 

 

„Unsere Motivation ist es, anderen Menschen Hoffnung zu schenken“
Realschule plus Wissen engagiert sich  am 10.07.2014 für Afrika


"Durchfall, Bronchitis, Tuberkulose, Malaria – mit der heutigen Medizin lassen sich diese Krankheiten kostengünstig behandeln bzw. durch einfache Vorsorge bereits im Voraus abwenden. Unbehandelt jedoch enden sie häufig tödlich." Sporthalle bzw. Aula der Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen sind gefüllt und die anwesenden SchülerInnen sowie Lehrkräfte der Schulgemeinschaft lauschen gespannt den Worten von Frau Andrea Buschmann. Sie hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck in Wissen und die Schulgemeinschaft entschließt sich, nachhaltig zu helfen.

Frau Buschmann ist Kassenwärtin und sie berichtete über das Engagement der Organisation ANDO – modular aid. e.V. ANDO wurde am 12. Januar 2011 als gemeinnütziger Verein von jungen BerufseinsteigerInnen und Studierenden höherer Semester verschiedener Fachrichtungen gegründet. Unterstützt wird das junge Team von langjährigen Experten, die ihre Erfahrungen – so wie alle ANDO-MitarbeiterInnen – ehrenamtlich in das Projekt einbringen. ANDO steht für a new day organisation – Ziel ist es, jenen Menschen, die in Cape Coast/Ghana leben einen neuen Tag zu ermöglichen, da hier Krankheiten, die leicht zu behandeln wären, vor allem für Kinder häufig tödlich enden. Durch den Bau einer Krankenstation könnte hier – in einer politisch stabilen Zone – viel Leid gelindert werden.

Die Motivation der Ehrenamtler ist es, anderen Menschen Hoffnung zu schenken. Jeder zweite Patient der Region Cape Coast in Ghana ist ein Kind und dringend auf medizinische Hilfe angewiesen. Tragisch daran erscheint, dass die meisten Krankheiten einfache Infektionskrankheiten sind, welche problemlos, schnell und vor allem kostengünstig zu behandeln wären. Besonders dramatisch: von den Erkrankten sterben etwa 30% an Malaria (Sumpf- oder Wechselfieber) und Lungenentzündung.

Der aktuelle Stand ist, dass Verträge unterzeichnet, ein Grundstück gekauft und die Baugenehmigung für ein Krankenhaus in Efutu erteilt sind. Jetzt gilt es noch eine Finanzierungslücke zu schließen, um dann mit dem Bau zu beginnen.

Die Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen startet am 10. Juli 2014 die zweite große Hilfsaktion für ANDO. Damit will die Schulgemeinschaft einmal mehr ihren Teil zu dem noch fehlenden Betrag leisten, damit das ehrgeizige Ziel von ANDO auch in die Tat umgesetzt werden kann. An diesem Tag arbeiten alle Schülerinnen und Schüler zu Hause bei Privatleuten oder in Betrieben  und wollen so ihren Anteil zur Realisierung beitragen. Die Sponsorensuche und das Abschließen der Arbeitsverträge laufen auf Hochtouren. Links: http://ando-modular-aid.org/       sowie         http://www.realschuleplus-wissen.de/